Dr. Pascal Friton, LL.M.
Rechtsanwalt
Partner, Vergabe- und Außenwirtschaftsrecht
T +49 30 2148027 00
F +49 30 2148027 01
E pascal.friton@blomstein.com

Dr. Pascal Friton, LL.M.

Pascal Friton ist Spezialist für Vergabe- und Außenwirtschaftsrecht. Im Vergaberecht ist er sowohl für öffentliche Auftraggeber als auch für Bieter tätig, vor allem im Bereich Dienstleistung und IT. In jüngerer Zeit hat er zudem vermehrt in Sicherheits- und Verteidigungsvergaben beraten. Darüber hinaus verfügt er über langjährige Erfahrung im Bereich der vergaberechtlichen Selbstreinigung, einschließlich der Beratung im Falle der Sanktionierung durch die Weltbank oder sonstige multilaterale Entwicklungsbanken.

Im Außenwirtschaftsrecht berät er Unternehmen aus der Exportwirtschaft und Finanzinstitute zu den verschiedenen Wirtschaftssanktionen der Europäischen Union, etwa gegen den Iran und Russland. Seine außenwirtschaftsrechtliche Praxis erstreckt sich zudem auf das europäische und deutsche Anti-Boykottrecht sowie die Anmeldung von ausländischen Investitionen in Deutschland nach dem Außenwirtschaftsgesetz (AWG) beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Pascal Friton ist als führender Vergaberechtler bei Who’s Who Legal 2016 und 2017 gelistet. Zudem wir er in den Expert Guides der Legal Media Group als einer der führenden Anwälte im Bereich „International Trade“ genannt.

Pascal Friton ist als Rechtsanwalt in Deutschland zugelassen.

Sprachen: Deutsch, Englisch

Referenzmandate

  • Beratung der KfW bei der Durchführung verschiedener Vergabeverfahren
  • Beratung der Falck-Gruppe im Bereich der Vergabe von Rettungsdienstleistungen sowie Vertretung bei einem Beschwerdeverfahren der Europäischen Kommission und vor den Vergabenachprüfungsinstanzen
  • Vergaberechtliche Beratung der Thermo Fisher-Gruppe
  • Umfassende allgemeine vergabe- und vertragsrechtliche Beratung der juris GmbH sowie Beratung des Mandanten in verschiedenen Vergabeverfahren und Vertretung in Nachprüfungsverfahren
  • Beratung eines internationalen Industrieunternehmens und anderer multinationaler Unternehmen weltweit zur vergaberechtlichen Selbstreinigung
  • Verschiedene Industrieunternehmen hinsichtlich der Lieferung von Waren und Erbringung von Dienstleistungen in Verbindung mit Iran

Vita

Pascal Friton hat Rechtswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin studiert und einen Master of Laws (LL.M.) an der Durham University in England erworben. Während seines Referendariats absolvierte er Stationen im Wissenschaftlichen Dienst des Bundestages und bei Baker & McKenzie.

Vor der Gründung von Blomstein war Pascal Friton acht Jahre im Berliner Büro der internationalen Anwaltssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer LLP beschäftigt, seit 2012 als Principal Associate. Im Jahr 2012 verbrachte er sechs Monate in Washington, D.C und beriet dort Unternehmen bei Ausschlussverfahren der Weltbank, bei wirtschaftsstrafrechtlichen internen Untersuchungen und im Sanktionsrecht. Zudem war er während dieser Zeit und auch danach an der Gestaltung verschiedener Konferenzen und Seminare der Weltbank und der G.W. University in Washington, D.C. beteiligt.

Im Jahr 2016 hat er seine Dissertation zur vergaberechtlichen Eignungsprüfung an der Bucerius Law School abgeschlossen. Er hält regelmäßig Vorträge zu vergaberechtlichen Themen auf Konferenzen und Seminaren in Deutschland und im europäischen Ausland. Pascal Friton wirkt außerdem gemeinsam mit Hans-Joachim Prieß als Autor am Fernlehrgang “Public Procurement Regulation in the EU and in its Global Context” am King’s College London mit.

Publikationen (Auswahl)

  • International Procurement Developments in 2016—Part V: Possible Rise of EU Protectionism—A 2016 (Post Brexit) Update, West Government Contracts Year In Review covering 2016 Conference Briefs lesen
  • (Un-)Zulässigkeit von Beschränkungen im Zusammenhang mit dem Einsatz von Dritten in Vergabeverfahren, Anmerkung zum EuGH-Urteil vom 14. Juli 2016, C-406/14, Anm. 3, jurisPR-VergR 1/2016 (zusammen mit Eva-Maria Meister) lesen
  • Zulässigkeit der Auflösung einer zweigliedrigen Bietergemeinschaft im laufenden Vergabeverfahren, Anmerkung zum EuGH-Urteil vom 24. Mai 2016, C-396/14, Anm. 3, jurisPR-VergR 1/2016 (mit Eva-Maria Meister) lesen
  • Im Erscheinen: Kommentierung zu § 107 und 109 GWB, in: Prieß/Stein/Gabriel/Mertens (Hrsg.), Beck´scher Onlinekommentar Vergaberecht (zusammen mit Sarah Bayer und Simone Terbrack)

Im Erscheinen: Kommentierung §§ 105, 151, 152, 154 GWB,
§§ 1, 3, 12 bis 14 KonzVgV, § 23 VOB/A, in: Pünder/Schellenberg, Vergaberecht, 3. Auflage 2017 (zusammen mit Roland Stein)

  • Kommentierung Einleitung EU-Recht, §§ 122 bis 126 GWB (sowie im Erscheinen: §§ 75 und 78 VgV), in: Prieß/Stein/Gabriel/Mertens (Hrsg.), Beck´scher Onlinekommentar Vergaberecht (zusammen mit Hans-Joachim Prieß, Sarah Bayer)
  • Gesetz des Monats: „Der erste Streich“ – zum Referentenentwurf des Gesetzes zur Modernisierung des Vergaberechts, politik&kommunkation, 21.05.2015 (zusammen mit Roland Stein)
  • Die Rahmenvereinbarung: Das (nach wie vor) unbekannte Wesen?, in: Festschrift für Fridhelm Marx, Wettbewerb – Transparenz – Gleichbehandlung, 15 Jahre GWB-Vergaberecht, 2013, S. 129 (zusammen mit Eva-Maria Meister)
  • The suspension and debarment regime of the Multilateral Development Banks – the Need for Reform, Journal of Business Compliance, 2013, S. 28 (zusammen mit Hans-Joachim Prieß und Dorian Dorschfeldt)
  • Eignung zum Ausschluss? Anmerkung zum Urteil des EuGH vom 13.12.2012 – Rs. C-465/11 Forposta SA und ABC Direct Contact/Poczta Polska, NZBau – Neue Zeitschrift für Baurecht und Vergaberecht, 2013, S. 214 (zusammen mit Hans-Joachim Prieß)
  • Gesetz bleibt Gesetz: Zur Rechtswidrigkeit der neuen EnergieStV, ZfZ – Zeitschrift für Zölle und Verbrauchsteuern, 2012, S. 1 (zusammen mit Roland Stein)
  • Kartellrechtsverstöße als Ausschlussgründe im Vergabeverfahren, Wirtschaft und Wettbewerb Zeitschrift für Deutsches und Europäisches Wettbewerbsrecht, 2012, S. 38 (zusammen mit Roland Stein und Anna Huttenlauch)
  • Das Vergaberecht wird mit Sozial- und Umweltauflagen befrachtet, Artikel in der FAZ Frankfurter Allgemeine Zeitung, 4. Januar 2012, S. 19 (zusammen mit Hans-Joachim Prieß)
  • Anmerkung zu OLG Celle, Beschluss v. 13.01.2011, 13 Verg 15/10, Vergaberecht – Zeitschrift für das gesamte Vergaberecht, 2011, S. 536 (zusammen mit Franz Josef Hölzl)
  • Weniger ist mehr? – der EuGH und die Bekanntmachungspflichten, NZBau – Neue Zeitschrift für Baurecht und Vergaberecht, 2011, S. 213
  • Im Westen nichts Neues? – Brüssel reformiert Vergaberecht, Betriebs-Berater, 2011, S. 771 (zusammen mit Roland Stein)
  • Designing effective challenge procedures – The EU’s experience with remedies, in: Arrowsmith/Anderson, The WTO Regime on Government Procurement, 2011, S. 511 (zusammen mit Hans-Joachim Prieß)
  • Internationale Korruption, zwingender Ausschluss und Selbstreinigung, Vergaberecht – Zeitschrift für das gesamte Vergaberecht, 2010, S. 151 (zusammen mit Roland Stein)
  • Einleitungskapitel („Global Overview“) und Kapitel zu Deutschland („Germany“),in: Getting the Deal Through – Public Procurement, 2010 bis 2015 (zusammen mit Hans-Joachim Prieß, Diana Harvey und Eva-Maria Meister)
  • Self-cleaning as a Defence to Exclusions for Misconduct: An Emerging Concept in EC Public Procurement Law?, Public Procurement Law Review, 2009, S. 257 (zusammen mit Hans-Joachim Prieß und Sue Arrowsmith)
  • Self-Cleaning – An Emerging Concept in EC Public Procurement Law?, in: Pünder/Prieß/Arrowsmith, Self-Cleaning in Public Procurement Law, 2009, S. 1 (zusammen mit Hans-Joachim Prieß und Sue Arrowsmith)
  • Ausschluss bleibt Ausnahme, NZBau – Neue Zeitschrift für Baurecht und Vergaberecht, 2009, S. 300 (zusammen mit Hans-Joachim Prieß)
  • Entweder – Oder! – Eignungs- sind keine Zuschlagskriterien, NZBau – Neue Zeitschrift für Baurecht und Vergaberecht, 2008, S. 307 (zusammen mit Franz Josef Hölzl)

Vorträge (Auswahl)

  • Brennpunkt Vergaberecht 2016, Düsseldorf, 8./9. November 2016, “Workshop IT-Vergabe” und “Alles neu bei der Eignungsprüfung?”
  • Annual Conference on European Public Procurement Law 2016, Trier, 14./15. April 2016, “From grave misconduct to minor technical mistakes: grounds for exclusion and how to protect oneself”
  • JUC Vergaberechtskonferenz, Kopenhagen, 26. November 2015, “Corruption, bribery, exclusion and self-cleaning”
  • Internationale Konferenz der ungarischen Vergabebehörde, “The new public procurement act – implementation of public procurement directives, Budapest, 11. November 2015, “German experiences on self-cleaning”
  • ABA SIL Fall Meeting, Montreal, 21. Oktober 2015, Panel “A Brave New World for Doing Business in Cuba”
  • Veranstaltung des forum vergabe, Berlin, 8./9. Juli 2015, “Basisschulung Vergaberecht”
  • EIPA Seminare “The new Procurement Directives, Electronic Procurement and Practical Implications”, Maastricht, 2./3. Juli 2015 sowie 12./13. November 2015, “Practical implications of the new exclusion grounds and self-cleaning provisions”
  • 10. Deutscher Vergaberechtstag, Berlin, 16./17. Juni 2015, “Auswirkungen von TTIP und CETA auf das Vergabeverfahren”
  • EPPPL Intensive Workshop on Fraud & Corruption in Public Procurement, Brüssel, 18./19. Mai 2015, “Implication of Collusive Tendering and Bid-Rigging”
  • Veranstaltung “Vergaben von Reinigungsdienstleistungen” des forum vergabe, Düsseldorf, 14. Oktober 2014, “Vergabe von Reinigungsdienstleistungen – Zusammenfassung und Trennung von Leistungen”
  • IBC Legal European Public Procurement Conference, Brüssel, 23. September 2014, Panel “Comparison of Approaches to Litigation: Infringements, Complaints and Remedies”
  • Seminar LETT law firm, Kopenhagen, 11. Oktober 2012, “Trends within public procurement law in Germany, including procurement related litigation”