Dr. Hans-Joachim Prieß, LL.M.
Rechtsanwalt
Of Counsel
T +49 30 2148027 00
F +49 30 2148027 01
E hans-joachim.priess@blomstein.com

Dr. Hans-Joachim Prieß, LL.M.

Hans-Joachim Prieß ist als Of Counsel bei BLOMSTEIN auf internationales, europäisches und deutsches Vergaberecht sowie auf Zoll- und Außenwirtschaftsrecht spezialisiert. Mit über 25 Jahren Berufserfahrung ist er einer der erfahrensten und renommiertesten Anwälte in diesen Rechtsgebieten in Deutschland und Europa. Er hat zahlreiche Mandanten, unter anderem die deutsche Bundesregierung, in vergaberechtlichen Streitigkeiten vor den deutschen Nachprüfungsinstanzen und dem Europäischen Gerichtshof vertreten. Zudem hat er öffentliche Auftraggeber und Bieter in Nachprüfungs- oder Beschwerdeverfahren vor der Europäischen Kommission, der Europäischen Investitionsbank (EIB), der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) und der Europäischen Zentralbank beraten. Hans-Joachim Prieß hat darüber hinaus Mandanten in Verfahren im Zusammenhang mit dem Foreign Corrupt Practices Act (FCPA) vor dem US-amerikanischen Justizministerium und der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde (SEC) zur Seite gestanden. Seine außenwirtschaftsrechtliche Praxis reicht von Zoll- und Exportkontrollrecht bis hin zu welthandelsrechtlichen Fragen, Freihandelsabkommen und dem Sanktionsrecht, insbesondere hinsichtlich der Iran- und Russlandsanktionen.

Hans-Joachim Prieß ist als Rechtsanwalt in Deutschland zugelassen. Er ist stellvertretender Vorstandsvorsitzender des forum vergabe e. V. und in der Redaktionsleitung der Neuen Zeitschrift für Vergaberecht (NZBau) und der Public Procurement Law Review (PPLR) aktiv.

Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch

Referenzmandate

Vergaberecht

  • Vertretung der Adia Interim SA in der Rechtssache T-19/95 vor dem Gericht der Europäischen Union
  • Vertretung der Bundesrepublik Deutschland in diversen Vertragsverletzungsverfahren vor dem Europäischen Gerichtshof
  • Beratung der Europäischen Zentralbank im Zusammenhang mit der Vergabe eines Bauauftrags
  • Vertretung eines Bieters in einer Beschwerde vor der Nachprüfungsstelle der Europäischen Zentralbank für Vergabeverfahren
  • Vertretung eines Bieters in einem türkischen Vergabeverfahren hinsichtlich eines von der Europäischen Investitionsbank finanzierten Infrastrukturprojekts
  • Vertretung eines Bieters in Verbindung mit einem drohenden Ausschluss von durch die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung finanzierten Projekten
  • Vertretung von Regierungen und Bietern als Beschwerdeführer und -gegner in vergaberechtlichen Vertragsverletzungsverfahren vor der Europäischen Union, betreffend Deutschland, Griechenland, Ungarn, Italien, Polen, Portugal und Rumänien
  • Beratung eines großen öffentlichen Auftraggebers in komplexen und großvolumigen IT-Vergabeverfahren
  • Vertretung der deutschen Stadtstaaten Hamburg und Berlin in primärrechtlichen Vergabeverfahren bei großen Privatisierungsprojekten
  • Beratung eines großen internationalen Sektorenauftraggebers im Zusammenhang mit dem Verkauf seiner deutschen Betriebe in einem primärrechtlichen Vergabeverfahren
  • Beratung zahlreicher deutscher Auftraggeber bei der Strukturierung ihrer vergaberechtlichen Verfahren im Hinblick auf Bau-, Liefer- und Dienstleistungsaufträge
  • Beratung deutscher Sektorenauftraggeber in EU-weiten Vergabeerfahren in zahlreichen Mitgliedsstaaten

Außenwirtschaftsrecht

  • Beratung der mexikanischen Regierung in Verhandlungen hinsichtlich des Freihandelsabkommens mit der EU
  • Beratung des Fürstentums Liechtenstein zu rechtlichen Angelegenheiten im Zusammenhang mit dessen Handelsabkommen
  • Beratung der deutschen Regierung zu den Airbus/Boeing Subventionsstreitigkeiten in Zusammenhang mit dem Schlichtungsverfahren der Welthandelsorganisation
  • Beratung multinationaler Unternehmen in zollrechtlichen Angelegenheiten in der EU, Japan, China sowie in zahlreichen anderen gerichtlichen Angelegenheiten und die Vertretung dieser Unternehmen vor nationalen Gerichten und vor dem Europäischen Gerichtshof
  • Beratung und Vertretung von Unternehmen im Zusammenhang mit dem EU Marktorganisationsrecht

Vita

Vor Beginn seiner Beratertätigkeit bei BLOMSTEIN im Mai 2016 war Hans-Joachim Prieß Partner der Kanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer LLP. Er ist seit 1988 als Rechtsanwalt in Deutschland zugelassen und arbeitete von 1990 bis 2000 im Brüsseler Büro von Freshfields Bruckhaus Deringer, bis er im Jahr 2000 in das Berliner Büro der Kanzlei wechselte. Dort leitete er die Vergaberechtsgruppe mit rund 40 Anwälten an 11 Standorten in Europa. Hans-Joachim Prieß war jüngst Mitglied der Expertenkommission des Bundeswirtschaftsministeriums zur Reform des deutschen Vergaberechts, die mit der Umsetzung des neuen EU-Vergaberechts betraut war.

Hans-Joachim Prieß hat Rechtswissenschaften in Kiel (Dr. jur. 1988), Freiburg i. Brsg., Lausanne, an der Indiana University School of Law (LL.M. 1984) und an der Harvard Law School studiert.

Publikationen (Auswahl)

Dr. Hans-Joachim Prieß hat zahlreiche Artikel zum internationalen, europäischen und deutschen Vergaberecht veröffentlicht und ist Autor / Herausgeber folgender Werke (unter anderen):

  • Handbuch des europäischen Vergaberechts, 3. Auflage 2005
  • Motzke/Pietzcker/Prieß (Hrsg.), Beck´scher VOB-A-Kommentar, 2001
  • Pünder/Prieß/Arrowsmith (Hrsg.), Self-Cleaning in Public Procurement Law, 2009
  • Kaufmann/Lübbig/Prieß/Pünder (Hrsg.), VO (EG) 1370/2007 – Kommentar, 2010
  • Prieß/Hausmann/Kulartz (Hrsg.), Beck´sches Formularbuch Vergaberecht, 2. Auflage, 2011
  • Prieß/Lau/Kratzenberg (Hrsg.), Wettbewerb – Transparenz – Gleichbehandlung. 15 Jahre GWB-Vergaberecht. Festschrift für Friedhelm Marx, 2013
  • Kulatz/Marx/Portz/Prieß (Hrsg.), VOL/A – Kommentar, 3. Auflage 2014
  • Kulartz/Marx/Portz/Prieß (Hrsg.), VOB/A – Kommentar, 2. Auflage 2014
  • Prieß, Getting the deal through – Public Procurement in 33 Jurisdictions Worldwide 2005-2015
  • Award procedures for EU institutions, in: Trybus/Caranta/Edelstam (Hrsg), EU Public Contract Law, Bruxelles 2014, S. 417-442